Kein CSD 2020 auf dem Rheydter Marktplatz

Die derzeitige Corona-Pandemie war ein stetiger Begleiter bei den Beratungen des CSD Mönchengladbach. Auch haben Vertreter*innen des Vereins an den regelmäßigen Video-Konferenzen des Bundesverbands „CSD Deutschland“ teilgenommen.

 

Vorsitzender René Vogel: „Ich habe in den letzten Wochen aufmerksam das Geschehen in der Bevölkerung und die Entscheidungen der Behörden beobachtet, für mich steht die Gesundheit der CSD Besucher*innen an erster Stelle.“

 

Bereits am 15. April hatte Ministerpräsident Armin Laschet den Erlass erneut bekräftigt, dass Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Besucher*innen weiterhin untersagt sind. Dies betrifft somit nun auch den diesjährigen CSD auf dem Rheydter Marktplatz.

 

CSD-Orgaleiter Dirk Porucki: „In den letzten Jahren hatten wir immer zwischen 1.000 und 1.500 Besucher*innen konstant auf dem Platz. Dementsprechend war es für das Orga-Team und den Vorstand die logische Schlussfolgerung, dass der Erlass auch uns in diesem Jahr betreffen wird.“

 

René Vogel: „Wir müssen mit Blick auf die Corona-Pandemie, den Regelungen des Bundes und Landes, den diesjährigen CSD leider hiermit absagen. Auch eine reine Demonstration ist aus gesundheitlicher Sicht und auch durch die massiven Einschränkungen des Versammlungsrechts im Juli diesen Jahres nicht möglich.“

 

Der CSD-Verein betont weiterhin, dass die Gesundheit derzeit das wichtigste in unserer Gesellschaft ist. Brigit Kandler, Vorsitzende des Vereines: „Wir werden auch weiterhin uns für die Rechte von queeren Menschen in Mönchengladbach einsetzen. Auch wenn es dieses Jahr leider keinen realen CSD auf dem Rheydter Marktplatz geben wird.“

 

Bereits mit anderen CSDs aus Nordrhein-Westfalen gibt es Überlegungen, wie digitale Formate und Umsetzungen aussehen können. Auch der CSD Mönchengladbach berät in den kommenden Sitzungen darüber, wie Veranstaltungen der CSD-Woche eventuell die nächsten Monate digital umgesetzt werden. Ideen dazu gibt es bereits einige und diese müssen nun besprochen und am Ende geplant werden.

 

Die Patenschaft zur Übernahme einer Regenbogenfahne ist weiterhin möglich und wird nicht abgebrochen, sondern auf das Jahr 2021 verschoben. René Vogel: „Viele Menschen haben bereits eine Patenschaft übernommen, wofür der CSD-Vorstand sehr dankbar ist. Es können noch weitere Patenschaften abgeschlossen werden. Die feierliche Übergabe findet dann im Frühjahr 2021 an den Oberbürgermeister der Stadt statt.“

 

Die Absage des diesjährigen CSDs stimmt den CSD-Verein im sechsten Jahr seines Bestehens natürlich traurig, aber der Vorstand und das Organisationskomitee gehen mit Vernunft und Sachverstand an die Sache und dieser gebietet eben gerade Rücksicht auf das Gesundheitssystem, Rücksicht auf die Risikomenschen und vor allem gegenseitigen Respekt untereinander.

 

Schon heute lädt der CSD-Verein alle Menschen zu seiner CSD-Woche 2021, 9. bis 17. Juli, und dem Abschluss mit der Demonstration und dem Straßenfest am Sonntag, dem 18. Juli ein.

Der Vorstand des CSD MG hat sich neu aufgestellt:

Am 09.03.2020 hat in kleinerem Rahmen die Mitgliederversammlung 2020 des CSD-Vereins stattgefunden.

 

Neben den alljährlichen Themen wie Rechenschaftsbericht, Finanzbericht, Entlastung des Vorstandes, etc., standen in diesem Jahr auch wieder einige Posten zur Wahl.

 

Nachfolgend eine kurze Übersicht dazu:

 

2. Vorsitzende*r

Wiedergewählt wurde Birgit Kandler.

 

Geschäftsführer*in

Neu gewählt wurde Wolfgang Brendel.

 

Beisitzer*in

Neu gewählt wurde Antje Münch-Lieblang

 

Kassenprüfer*in

Wiedergewählt wurde Adrian Rybicki

Neu gewählt wurde Jörg Jordan

 

CSD-Organisationskomitee:

 

Teamleiter*in Rahmenprogramm Bühne

Wiedergewählt wurde Markus Schnorrenberg

 

Teamleiter*in Info- u. Verkaufsstände

Wiedergewählt wurde Dirk Porucki.

 

Allen Neu- und Wiedergewählten an dieser Stelle unseren herzlichen Glückwunsch.

 

Und ein großes Dankeschön an den ausgeschiedenen Geschäftsführer Philipp Mertes, der von der ersten Stunde an unermüdlich für den Verein im Einsatz war.

Vielen lieben Dank, Phyps.

 

Des Weiteren wurde der Änderung der Vereinssatzung einstimmig zugestimmt sowie eine Finanzordnung und eine Beitragsordnung für den Verein beschlossen.

Damit haben wir unseren Verein auf sichere und transparentere Beine gestellt.

 

Für etwaige Rückfragen steht der CSD-Vorstand gerne zur Verfügung.

 

Liebe Grüße

Der Vorstand

 

v. l. n. r.: Björn Jennert, René Vogel, Birgit Kandler, Jochen Krahn, Dirk Porucki, Wolfgang Brendel, Antje Münch-Lieblang.
v. l. n. r.: Björn Jennert, René Vogel, Birgit Kandler, Jochen Krahn, Dirk Porucki, Wolfgang Brendel, Antje Münch-Lieblang.